Buchhandlung Dombrowsky

Kontakt

St.-Kassians-Platz 6
93047 Regensburg
T.: 09 41. 56 04 22
F.: 09 41. 5 04 17 85
ulrich.dombrowsky(at)t-online.de

Öffnungszeiten

Mo - Fr. 9.30 bis 18.30 Uhr
Sa 9.30 bis 18.00 Uhr

Erwachsene

Keine Empfehlung

Der erfolgeiche Jurist und erfolglose Familienmensch Roth zieht sich für ein paar Monate ins Ostseebad Niendorf zurück. Er hat seinen Vater in den letzten Lebensmonaten zu dessen Leben befragt und mithilfe einer alten Tonbandmaschine die Gespräche archiviert. Aus diesen Aufnahmen will Roth ein Buch über das Leben seines Vaters machen. Er merkt…

Weiterlesen

Franziska ist Ende zwanzig und nach zwei Jahren Masterstudium in Paris zurück in der westdeutschen Großstadt. Sie ist als freie Autorin finanziell unabhängig, sozial ausgeglichen und hat eine erwachsen beendete Beziehung hinter sich. Scheinbar läuft alles gut. Doch etwas hat sich verschoben - und lässt sich weder geraderücken noch ignorieren.

Deta…

Weiterlesen

Kinderbücher

Die Antike übt seit Jahrhunderten eine große Faszination auf uns aus. Jan Bajtlik wendet in Ariadnes Faden einen genialen Kniff an. Er lässt uns die Welt der griechischen Sagen durch Labyrinthe entdecken, die vom Einband an durch das komplette Buch führen. Vom Kampf der Götter gegen die Giganten, über die zwölf Arbeiten des Herakles, bis nach Troja…

Weiterlesen

Auch im siebten und letzten Band, der Dunnebücher, liegen Glück und Unglück wieder eng beieinander. Dunnes Papa wird nun endlich Wanda heiraten. Aber leider in Rom und nur im kleinen Kreis. Wo sich Dunne doch schon so sehr auf eine große Hochzeit, mit ihr und Ella Frida als Blumenmädchen gefreut hat! Jetzt befürchtet sie, dass ihre beste Freundin…

Weiterlesen

Büchergilde

Der Genfer Student Viktor Frankenstein überschreitet im Labor Grenzen: Besessen von Forschungsdrang und Idealismus, erschafft er eine Kreatur aus toter Materie und erweckt sie zum Leben. Vom Ausmaß seiner Schöpfung überrascht und abgestoßen, flieht Viktor. Abweisung und Furcht treiben die Kreatur zu Taten, die Viktor in den Untergang reißen. Mary…

Weiterlesen

„Glücklich sein heißt, ohne Schrecken seiner Selbst innewerden können.“ Einbahnstraße ist eines der ungewöhnlichsten Bücher Walter Benjamins. 1928 zunächst als Broschüre veröffentlicht, ist es geschrieben in der „prompten Sprache“ von Flugblättern, Annoncen und Plakaten. Benjamin verarbeitet hier Eindrücke von seinen Reisen, von Museumsbesuchen,…

Weiterlesen