Buchhandlung Dombrowsky

Kontakt

St.-Kassians-Platz 6
93047 Regensburg
T.: 09 41. 56 04 22
F.: 09 41. 5 04 17 85
ulrich.dombrowsky(at)t-online.de

Öffnungszeiten derzeit

ab 1. Juli 2021:
Mo - Fr. 9.30 bis 18.30 Uhr
Sa 9.30 bis 18 Uhr

Erwachsene

Willy Vlautin ist in seinen Romanen (und seinen Americana-Songs) bei den kleinen Leuten. Der "American Dream" ist für viele aus den untersten Schichten zum amerikanischen Albtraum geworden. In seinem neuesten Buch schreibt er über Lynette, die als 30jährige immer noch bei ihrer Mutter und ihrem großen, zurückgebliebenen Bruder Kenny wohnt. Als ihr…

Weiterlesen

Der Protagonist in Peter Stamms neuestem Roman ist Vorruheständler. Er lebt allein und vorwiegend in seinen Erinnerungen. Als er noch angestellt arbeitete, betreute er bei einer großen Zeitung das Archiv. Die täglich anfallenden Berichte und Beiträge wurden thematisch und nach Schlagworten abgelegt und so die Auffindbarkeit alter Nachrichten…

Weiterlesen

Kinderbücher

Die Antike übt seit Jahrhunderten eine große Faszination auf uns aus. Jan Bajtlik wendet in Ariadnes Faden einen genialen Kniff an. Er lässt uns die Welt der griechischen Sagen durch Labyrinthe entdecken, die vom Einband an durch das komplette Buch führen. Vom Kampf der Götter gegen die Giganten, über die zwölf Arbeiten des Herakles, bis nach Troja…

Weiterlesen

Auch im siebten und letzten Band, der Dunnebücher, liegen Glück und Unglück wieder eng beieinander. Dunnes Papa wird nun endlich Wanda heiraten. Aber leider in Rom und nur im kleinen Kreis. Wo sich Dunne doch schon so sehr auf eine große Hochzeit, mit ihr und Ella Frida als Blumenmädchen gefreut hat! Jetzt befürchtet sie, dass ihre beste Freundin…

Weiterlesen

Büchergilde

Der Genfer Student Viktor Frankenstein überschreitet im Labor Grenzen: Besessen von Forschungsdrang und Idealismus, erschafft er eine Kreatur aus toter Materie und erweckt sie zum Leben. Vom Ausmaß seiner Schöpfung überrascht und abgestoßen, flieht Viktor. Abweisung und Furcht treiben die Kreatur zu Taten, die Viktor in den Untergang reißen. Mary…

Weiterlesen

„Glücklich sein heißt, ohne Schrecken seiner Selbst innewerden können.“ Einbahnstraße ist eines der ungewöhnlichsten Bücher Walter Benjamins. 1928 zunächst als Broschüre veröffentlicht, ist es geschrieben in der „prompten Sprache“ von Flugblättern, Annoncen und Plakaten. Benjamin verarbeitet hier Eindrücke von seinen Reisen, von Museumsbesuchen,…

Weiterlesen