Buchhandlung Dombrowsky

Kontakt

St.-Kassians-Platz 6
93047 Regensburg
T.: 09 41. 56 04 22
F.: 09 41. 5 04 17 85
ulrich.dombrowsky(at)t-online.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 9:30 - 18:30 Uhr
Sa: 9:30 - 18:00 Uhr

9. November, 20.30 h: Zettels Traum (Buchhandlung Dombrowsky)

Die Arno-Schmidt-Stiftung kommt zur Synchron-Lesung aus Zettels Traum nach Regensburg

Di 09. November 2010, 20.30 h
Buchhandlung Dombrowsky
Eintritt: € 8,–/ erm. € 6,–

Nachdem wir in den 90er Jahren schon einmal das große Vergnügen hatten, die Arno-Schmidt-Stiftung zu einer Synchron-Lesung aus Zettels Traum in Regensburg zu Gast zu haben, bietet die Neuherausgabe des Mammutwerkes Arno Schmidts im Suhrkamp-Verlag die Gelegenheit, die Vorleser Friedrich Forssman, Bernd Rauschenbach und Susanne Fischer nochmals live zu erleben. Die Vier befinden sich auf einer „never-ending-tour“ durch Deutschland: an jedem ihrer Auftrittsorte lesen sie einen anderen Teil vor. Zettels Traum ist das Hauptwerk Arno Schmidts. Es erschien erstmals 1970. Das in acht Bücher unterteilte Werk spielt an einem Julitag des Jahres 1968. Am Rande des kleinen Heidedorfs Ödingen wohnt der ehemalige Schriftsteller Daniel Pagenstecher. Er hat gerade Besuch von dem mit ihm seit Jugendzeiten befreundeten Ehepaar Paul und Wilma Jacobi aus Lünen. Paul ist Übersetzer – da er gerade dabei ist, das Werk Edgar Allan Poes zu übertragen, und da Daniel Pagenstecher ein großer Kenner der Literatur des 19. Jahrhunderts im Allgemeinen und Poes im Speziellen ist, wird in den 24 Stunden von »Zettels Traum« intensiv über Werk, Leben, Psyche und Umfeld Poes diskutiert. »Zettels Traum« spielt gewissermaßen in drei Texträumen: In der Vergangenheit Poes, in der Gegenwart der handelnden Personen, in den Assoziationen und Gedankenspielen der handelnden Personen (vornehmlich Pagenstechers). Dafür stehen die drei Spalten und deshalb der Versuch, es synchron vorzulesen. Ein gelungener Versuch!